BI Director v3.0 Release Note

Der BI Director bietet Ihnen durch das Release v3.0 neben vielen nützlichen Erweiterungen in den Anwendungen BI Compendium®, BI Inspector und BI Q erstmals die Möglichkeit der Einbeziehung neuer Objekttypen aus dem BO und HANA, sowie eine neue, übersichtlichere Benutzerführung.

Die wichtigsten neuen Features sind:

  • Betriebs- bzw. Operationsanwendung zur Überwachung von Prozessketten im BI Inspector (s. unten)
  • Persistente Verbindung mit einem Business Objects Server (Pair)
  • Vereinfachung und Vereinheitlichung der Benutzerführung in allen Anwendungen (Ribbons) Zentralisierung und Standardisierung von Kundentemplates:

Sie können nun z. B. eine Word-Vorlage mit Ihrem Kundentemplate verbinden, um die Dokumentation weiter zu vereinheitlichen.

Neue Objekttypen für die Visualisierung (systemübergreifende Datenflüsse) und Dokumentation:

  • Business Objects WebIs, Business Objects OLAP Connection
  • NetWeaver 7.4 BW on HANA:
  • Advanced DataStore-Objects, Composite Providers, Open ODS Views, SAP-HANA-Analysis-Processes
  • Open Hub Destinationen

Betriebs- bzw. Operationsanwendung
Prozessketten können mit dem BI Inspector importiert werden. Damit können Sie Monitoring Dashboards erzeugen, die für weitergehende eingebaute Analysen (z. B. Laufzeitstatistiken) verwendet werden können. Die neue Möglichkeit, Dokumente (Word, Excel, usw.) auf dem Canvas abzulegen, erlaubt die Dokumentation von Beladeproblemen und wie sich diese beheben lassen. Diese Funktionalität ist hilfreich, um den Dialog zwischen dem Entwicklungs- und dem Betriebsteam zu verbessern.

Kundentemplate
Das bestehende Template wurde grundsätzlich überarbeitet. Das BI Director Template lässt sich nun mit Hilfe eines zentralen Dialogs in allen Applikationen übersichtlich pflegen.

BI Inspector

  • Integration einer Startseite: Zentrale Funktionen sind nun über eine Startseite unmittelbar auswählbar
  • Die Benutzerführung (GUI) wurde grundsätzlich überarbeitet: Integration von Ribbons
  • Die gängigsten Dateiformate lassen sich importieren und auf dem Canvas ablegen, oder dort unmittelbar erzeugen
  • Neue Objekttypen: Hyperlinks, Emailtemplates und Lesezeichen
  • Ausführung festgelegter Aktionen unmittelbar auf dem Canvas:
    z. B. Öffnen selektierter Objekte im NetWeaver

BI Compendium

  • Integration einer Startseite: Zentrale Funktionen sind nun über eine Startseite unmittelbar auswählbar
  • Die Benutzerführung wurde ebenfalls grundsätzlich überarbeitet: Jedes Kapitel hat pflegbare Eigenschaften
  • Handhabung von Dateien: Für jedes Kapitel lassen sich neue Dateien erstellen oder importieren. Es werden alle gängigen Dateiformate unterstützt
  • Verbesserte Strukturierung des Inhaltsverzeichnisses durch neue Knotentypen
  • Autokataloge: Autokataloge lassen sich sehr einfach konfigurieren:
    z. B. Merkmals- und Kennzahlkataloge für Objekte aus dem Inhaltsverzeichnis
  • Möglichkeit zur integrierten Dokumentation von Datenflüssen:
    Für jedes Objekt lassen sich automatische Datenflüsse in der Dokumentation generieren
  • Anwendung der Namenskonventionen auf Blueprint-Objekte
  • Vergleich von generierten Dokumentationen (Versionen)

BI Q

  • Unterstützung mehrerer Systemverbindungen mit einer Master-Verbindung
  • Neue Analyse um Objekte über mehrere Systeme zu vergleichen