BI Director v2.2 Release Note

Seit heute ist das BI Director Release v2.2 zum Download in unserem Downloadportal verfügbar. Das Release enthält umfangreiche Erweiterungen und Fehlerkorrekturen in den Anwendungen BI Compendium®, BI Inspector und BI Q. Ein Schlüsselfeature ist die Integration der BI Q Berichte in das BI Compendium und den BI Inspector.

Außerdem beinhaltet die neue Version einen neu aufgelegten BI Director Launcher. Mit diesem Launcher haben Sie die Möglichkeit, alle BI Director Applikationen über einen zentralen Zugangspunkt zu starten. Sie können den Launcher mit dem Dateityp .BIPROJ verknüpfen und damit .BIPROJ Dateien nach einem Doppelklick im Windows-Explorer mit der gewünschten Applikation öffnen.

BI Q

Das BI Q enthält die nachfolgenden neuen Features / Bug-Fixes:

  • Neuer Bericht (Beta) – BO Impact Analyse: Dieser Bericht prüft, welche der selektierten InfoProvider bzw. Queries (oder Queries auf selektierten InfoProvidern) in BO Objekten auf einem BO System verwendet werden. (Vorausgesetzt werden installierte BO Client Tools wie z.B. Analysis – Edition for Office)
  • Neuer Bericht – DSO Where Used: Erweiterter Verwendungsnachweis für DSOs, der z.B. auch Verweise in Transformationscoding, Programmcoding, Funktionsbaustein Coding usw. findet. Außerdem sucht der Bericht nach Verwendung als Basisprovider in Queries, Verwendung in InfoSets etc.
  • Neuer Bericht (Beta) – InfoObject Where Used: Erweiterter Verwendungsnachweis für InfoObjekte, prüft InfoProvider, Transformationen, Queries, Programme, Funktionsbausteine und Klassen.
  • Neuer Bericht (Beta) – Load state: Der letzte Beladestatus für InfoProvider wird ausgelesen.
  • Neuer Bericht (Beta) – Average Query Runtime: Ermittelt durchschnittliche Querylaufzeiten.
  • Neuer Bericht (Beta) – Query Variable Analysis: Ermöglicht das flexible Lesen und Filtern von Queryvariablen.
  • Neuer Bericht (Beta) – Reporting Activity of User: Zeigt die Anzahl der Queryausführungen durch Benutzer.
  • Neuer Bericht (Beta) – Reporting Usage of InfoProvider: Zeigt die Verwendung von InfoProvidern im Reporting.
  • Neuer Bericht (Beta) – Top N Queries: Zeigt die meistverwendeten Queries.
  • Neuer Bericht (Beta) – Top Query Users of InfoProvider: Zeigt die Hauptbenutzer von Queries auf bestimmten InfoProvidern.
  • Feature – Bericht Inactive Objects: Der Bericht unterstützt nun weitere Objekttypen.
  • Feature – Executive Summary: Die Executive Summary der Berichte enthält nun Links, mit denen direkt zu den Berichtdetails gesprungen werden kann.
  • Feature – Parameterspeicherung: Bei ausgewählten Berichten können nun die eingegebenen Parameter abgespeichert werden. Diese Parameter werden dann beim nächsten Öffnen des Berichts geladen. Im Falle von Objektselektionen können diese auch Systemübergreifend gespeichert werden, siehe hierzu Dialog FileàSettings.
  • Bug fix – Berichte: Einige Bugfixes innerhalb der Berichte.
  • Bug fix – Speicher: Speicherlecks wurden behoben.
  • Feature – BI Q Integration: Die BI Q Berichte können aus dem BI Inspector heraus aufgerufen werden. Die Objekte vom Canvas werden dann sofort als Objektselektion verwendet (wenn möglich). Das Ergebnis kann auf die Canvasobjekte angewandt werden.
  • Feature – Subtypermittlung: Die Identifikation eines Objekts ermittelt nun auch den korrekten Subtyp (z.B. Schreiboptimiertes DSO).
  • Feature – Query as an InfoProvider: Queries, die als InfoProvider verwendet werden, werden nun sowohl vom Architekturimport, als auch vom BI Directory unterstützt (gilt im Falle des Imports auch für das BI Compendium).
  • Feature – News: Die erste Seite des BI Inspector ist nun eine dynamische Webseite, die in Zukunft auf Neuigkeiten verweisen wird.
  • Bug fix – SPOs auf Cubes: Probleme mit semantisch partitionierten Objekten basierend auf InfoCubes wurden behoben.
  • Bug fix – Screenshots: Screenshots mit hoher DPI Zahl zeigen nun immer den richtigen Bildausschnitt.
  • Bug fix – Subtypen: Identifikationsprobleme für InfoProvidersubtypen wurden behoben.
  • Bug fix – Direktes Öffnen: Das direkte Öffnen einer Datei über die Kommandozeile (oder per Drag&Drop bzw. Dateiverknüpfung) führt nun dazu, dass nicht zusätzlich ein leeres Projekt geöffnet wird.
  • Bug fix – Legendenerstellung: Probleme bei der Erstellung von Legenden wurden behoben.
  • Bug fix – Canvassuche: Die Canvassuche unterstützt nun wie vorgesehen die Wildcards „*“ und „?“.
  • Bug fix – Farbpalette: Das Zurücksetzen der Farbpalette funktioniert nun wie vorgesehen.

BI Compendium®

Das BI Compendium® enthält die nachfolgenden neuen Features / Bug-Fixes:

  • Feature – BI Q Integration: Die BI Q Berichte können aus dem BI Compendium heraus aufgerufen werden. Die Objekte aus dem Documentation Composer werden dann sofort als Objektselektion verwendet (wenn möglich).
  • Feature – Inhaltsverzeichnis in Excel: Das Inhaltsverzeichnis von erstellten Excel Dokumenten verweist nun auf die erstellten Unterkapitel per Link.
  • Feature – Field Customizing: Das Aufheben einer Gruppenauswahl im Field Customizing nimmt nun auch alle untergeordneten Elemente aus der Auswahl.
  • Feature – Bilder in Excel: Die Ausgabe von Bildern ist nun auch in Exceldokumenten möglich.
  • Feature – Cacheladefenster: Das Cacheladefenster wurde übersichtlicher gestaltet und zeigt Detailinformationen auf Wunsch zusätzlich an. (auch in BI Inspector und BI Q)
  • Feature – Add adjacent: Das Hinzufügen von Objekten zur Dokumentation über das Kontextmenü mit Hilfe von Add Adjacent unterstützt nun die Fangfunktion von Layerobjekten. Diese Funktion muss in den Programmeinstellungen aktiviert werden.
  • Bug fix – Logging: Der Loggingprozess wurde verbessert und korrigiert, um ein effizienteres Programmlogging zu ermöglichen (auch in BI Inspector und BI Q).
  • Bug fix – Field Customizing: Probleme bei der Auswahl und Verwaltung des Field Customizings zur Erstellung von Dokumenten behoben.
  • Bug fix – Inhaltsverzeichnis in HTML: Das Inhaltsverzeichnis von erstellten HTML Dateien wird nun korrekt auf die entsprechenden Abschnitte verlinkt.
  • Bug fix – Dokumentation von Layer-Knoten: Layer-Knoten können nun mit den ausgelieferten FieldCustomizings dokumentiert werden.
  • Bug fix – Kataloge in Excel: Katalogausgaben in Excel haben jetzt den korrekten Abstand in Relation zu ihren Logos.
  • Bug fix – Dokumentenerstellung in HTML: Die Windowsdatei „thumbs.db“ wird nun explizit bei der Generierung von HTML Dokumenten übergangen. Dies behebt Zugriffsprobleme im Generierungsprozess.
  • Bug fix – Probleme beim Import aus BI Inspector Architekturen: Kleinere Probleme beim Import von Objekten aus BI Inspector Architekturen wurden behoben.

BI Inspector

Der BI Inspector enthält die nachfolgenden neuen Features / Bug-Fixes:

  • Feature – BI Q Integration: Die BI Q Berichte können aus dem BI Inspector heraus aufgerufen werden. Die Objekte vom Canvas werden dann sofort als Objektselektion verwendet (wenn möglich). Das Ergebnis kann auf die Canvasobjekte angewandt werden.
  • Feature – Subtypermittlung: Die Identifikation eines Objekts ermittelt nun auch den korrekten Subtyp (z.B. Schreiboptimiertes DSO).
  • Feature – Query as an InfoProvider: Queries, die als InfoProvider verwendet werden, werden nun sowohl vom Architekturimport, als auch vom BI Directory unterstützt (gilt im Falle des Imports auch für das BI Compendium).
  • Feature – News: Die erste Seite des BI Inspector ist nun eine dynamische Webseite, die in Zukunft auf Neuigkeiten verweisen wird.
  • Bug fix – SPOs auf Cubes: Probleme mit semantisch partitionierten Objekten basierend auf InfoCubes wurden behoben.
  • Bug fix – Screenshots: Screenshots mit hoher DPI Zahl zeigen nun immer den richtigen Bildausschnitt.
  • Bug fix – Subtypen: Identifikationsprobleme für InfoProvidersubtypen wurden behoben.
  • Bug fix – Direktes Öffnen: Das direkte Öffnen einer Datei über die Kommandozeile (oder per Drag&Drop bzw. Dateiverknüpfung) führt nun dazu, dass nicht zusätzlich ein leeres Projekt geöffnet wird.
  • Bug fix – Legendenerstellung: Probleme bei der Erstellung von Legenden wurden behoben.
  • Bug fix – Canvassuche: Die Canvassuche unterstützt nun wie vorgesehen die Wildcards „*“ und „?“.
  • Bug fix – Farbpalette: Das Zurücksetzen der Farbpalette funktioniert nun wie vorgesehen.