BI Director v2.0 Release Note

Seit heute ist das BI Director Release 2014 v2.0 zum Download in unserem Downloadportal verfügbar. Das Release enthält umfangreiche Erweiterungen und Fehlerkorrekturen in den Anwendungen BI Compendium® und BI Inspector. Außerdem möchten wir Ihnen mit dieser Email die neue Anwendung BI Q vorstellen, die Sie ab sofort nutzen können, wenn Sie das conesprit® Analyse-Framework lizensiert haben.

BI Q

Mit der neuen stand-alone Anwendung BI Q (BIQ.exe) können Sie Ihr NetWeaver® BI-System mittels verschiedener Analysen auf Knopfdruck untersuchen und so die Qualität von Entwicklungen sicherstellen. Das Analyseergebnis wird in Form eines Berichts (Reports) zusammengefasst und kann in Word, Excel oder HTML ausgegeben werden. Es handelt sich bei der aktuellen Version des BI Q um eine Beta-Version.

Mittelfristig wird das neue BI Q das bestehende Analyse-Framework (altes BI Q) in Form einer eigenständigen, leicht zu bedienenden Anwendung ersetzen. Wir werden den Vorrat an verfügbaren Reports sukzessive um neue Ideen erweitern.

BI Compendium®

Das BI Compendium® enthält die nachfolgenden neuen Features / Bug-Fixes:

  • Feature – Neue Kataloge: Erweiterung der Möglichkeit zur Erstellung von Übersichtskatalogen für folgende Objekttypen: InfoSources, Transformationen, DataSources, Rollen und Analyseberechtigungen.
  • Feature – Automatische Objektzuweisung in Template-Dokumenten: Objekte, die mit dem Import Wizard gesammelt werden, werden nun automatisch in entsprechende Template-Layer in Template-Dokumenten eingefügt, wenn Objekttyp und das Muster für den technischen Namen übereinstimmen.
  • Feature – Sammeln von Rollen und Analyseberechtigungen: Das Sammeln ist nun auch unter dem Sammeln im Bereich „Object Details“ verfügbar.
  • Feature – Rollen Langtext: Der Rollen Langtext wird nun auch in der Dokumentation von Rollen ausgegeben.
  • Feature – Diverse neue Ausgabeoptionen in der Query-Dokumentation:
    • Feature: Die Query-Eigenschaften werden nun auch mit ausgegeben (z.B.: Darstellung der Ergebniszeilen).
    • Feature: Neue Optionen im Ausgabe-Customizing:
      • Selektionswerte von eingeschränkten Kennzahlen und Formeln in berechneten Kennzahlen können für die Ausgabe in der Dokumentation ausgeschlossen werden (Standardeinstellung im ausgelieferten Customizing „Business View“).
      • Versteckte Strukturelemente (Anzeigeoption „Always hide”) in Zeilen oder Spalten die bei Query-Ausführung nicht sichtbar sind, können für die Ausgabe in der Dokumentation ausgeschlossen werden (Standardeinstellung im ausgelieferten Customizing „Business View“).
      • Feature: Schlüsselwerte für Anzeigeoptionen von Kennzahlen sind mit beschreibenden Texten ersetzt worden („Immer verstecken“, „Immer anzeigen“, „Verstecken, einblendbar“)
    • Feature: Merkmalshierarchien, die in der Querydefinition selektiert wurden ( Zeilen, Spalten, freie Merkmale) werden nun in der Dokumentation angezeigt.
    • Bug fix: Texte für Merkmale, die in der Query-Definition überschrieben wurden, werden nun korrekt ausgegeben.
  • Feature – Standard Ausgabe-Customizing: Das Standard Ausgabe-Customizing im Bildschirm für die Dokumentationsgenerierung ist nun voreingestellt auf „Technical View”.
  • Feature – Der Fortschritt der Cachebeladung wird nun mit einem Fortschrittsbalken angezeigt.
  • Bug fix – Ausgabe von Umlauten in HTML: Umlaute und ß wurden in HTML fehlerhaft dargestellt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Speichern der Generierungseinstellungen: Ein Fehler im Speichern der Generierungseinstellungen in ein kundeneigenes Customizing verhinderte die korrekte Speicherung. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Katalog für berechnete Kennzahlen: Bei der Ausgabe der Formeln von berechneten Kennzahlen gab es einen Fehler. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Überzähliges Dokument im „Table of Contents”: Unter bestimmten Umständen wurde im “Table of Contents“ ein Dokument zu viel angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Problem bei der Speicherung von Projekten: Unter bestimmten Bedingungen in der Reihenfolge der Dokumentenbearbeitung konnte ein Projekt nicht gespeichert werden. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Automatische Auswahl Template-Verzeichnis beim Speichern: Das Template-Verzeichnis wurde bei „Save“ und „Save As“ für Template-Dateien nicht automatisch gewählt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Sortierung von Knoten im „Table of Contents” unterhalb des Hauptknotens: Eine Sortierung unterhalb des Hauptknotens war nicht möglich. Dieser Fehler wurde behoben.

BI Inspector

Der BI Inspector enthält die nachfolgenden neuen Features / Bug-Fixes:

  • Feature – Der Fortschritt der Cachebeladung wird nun mit einem Fortschrittsbalken angezeigt.
  • Bug fix – Cancel-Button in Global-Properties: Trotz Betätigen des Cancel-Buttons in den Global-Properties wurden die Eingaben für das Customizing-Directory gespeichert. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Darstellung per Import Wizard hinzugefügter Datenflüsse: Hinzugefügte Datenflüsse wurden im BI Inspector horizontal übereinander dargestellt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Darstellung Unterstriche bei Add adjacent: Der erste Unterstrich im technischen Namen von hinzugefügten Objekten wurde nicht angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Identify bei großen Projekten: Identify wirkte bei großen Projekten nicht, wenn es aus dem Menü aufgerufen wurde. Dieser Fehler wurde behoben.
  • Bug fix – Automatische Auswahl Template-Verzeichnis: Das Template-Verzeichnis wurde bei „Save“ und „Save As“ für Template-Dateien nicht automatisch gewählt. Dieser Fehler wurde behoben.